Newsletter #09.2012

Newsletter vom 22.09.2012

Editorial

(MG) Die Piratenpartei Zürich hat gerade eine Mitgliederzahl von 462 erreicht und ist weiterhin die mitgliederstärkste Sektion der Piratenpartei Schweiz. Ich persönlich schaue mir immer wieder gern unsere tagesaktuellen Statistiken an: https://my.piratenpartei.ch/stats/

Gut, der letzte grosse Neumitgliederschub ist nun auch schon ein Jahr her, damals der Erfolg der Berliner Piraten. Seither gab es nur die Stop-ACTA Aktionen im Frühjahr und leider war der Sommer 2012 mau wie die beiden Jahre zuvor. Aber dieser Herbst könnte was werden, denn Wahlerfolge in St.Gallen, Aargau und Basel sind in Reichweite.

Als grösste Sektion und so zu sagen grosse Schwester haben wir die Verpflichtung, anderen Sektion wenn immer möglich zu helfen. St.Gallen und Basel planen bereits verschiedene Aktion und können Unterstützung sehr gut gebrauchen. So hat Ced Meury gerade zu einer Piraten-Invasion in Basel am Samstag 20. Oktober 2012 aufgerufen. So viele Piraten wie möglich sollen an einem Tag nach Basel kommen und die Stadt systematisch zuflyern. Dass wir Zürcher uns nicht zweimal bitten lassen, versteht sich von selbst.

Lasst uns nach Basel fahren, lasst uns St.Gallen unterstützen und den Aargau rocken, denn ihr Erfolg ist auch der unsrige. Meldet euch, wenn ihr dabei sein wollt (info@nullzh.piratenpartei.ch).

Parolen der PPZH

(MG) Die Piratenpartei Zürich hat für die kantonalen Vorlagen vom 23. September 2012 Parolen gefasst. Oder besser gesagt die Stimmfreigabe beschlossen:

Stimmfreigabe zur Abschaffung des konstruktiven Referendums Stimmfreigabe zur Bewilligung eines Objektkredites für den Autobahnzubringer A4 Obfelden/Ottenbach

Aber für die Stadtzürcher Vorlagen gibt es Parolen:

Ja zur Flächendeckende Erschliessung der Stadt Zürich mit Glasfasern Ja zur Neugestaltung und Velomassnahmen Sechseläuten-/Theaterplatz

Und auch das Parley in Winterthur hat Parolen gefasst:

Ja zum Rahmenkredit für erneuerbaren Strom Leerer Stimmzettel zur Umzonung Untere Vogelsangstrasse Nein zur Überdachung Freibad Geiselweid

Übernahme der Mitgliederdaten im Bezirk Winterthur

(mrw) Die vor über einem halben Jahr gegründete Bezirkspartei Winterthur ist zwar klein aber fein. Rund um unseren noch immer einzigen Parlamentssitz hat sich eine Gruppe aktiver lokaler Mitglieder gebildet, die regelmässig vor Gemeinderatssitzungen die Aktionen, Parolen und Vorstösse absprechen, sowie einmal im Monat einen Stammtisch abhalten. Nach einigem Hin und Her findet dies nun in unserem neuen Stammlokal Velasco statt. Nebst Standaktionen nehmen wir auch an städtischen Abstimmungskomitees teil und beteiligen uns aktiv in der Winterthurer Politiklandschaft.

Nun steht uns endlich ein grosses Wachstum bevor: Die Piratenpartei Zürich wird demnächst die im Bezirk Winterthur ansässigen Mitglieder darüber informieren, dass sie nach dreissig Tagen Widerspruchsfrist in die Bezirkssektion Winterthur übernommen werden. Dadurch wird sich die Mitgliederzahl von einem guten Dutzend auf einen Schlag auf etwa siebzig vervielfachen. Wem das zulange dauert, wer gleich der Bezirkssektion Winterthur beitreten will, findet auf unserer Winterthurer Homepage eine Anleitung. Im Wesentlichen braucht es eine Mail an den Winterthurer Vorstand.

Die Homepage ist wie immer aktuell und freut sich über Deinen Besuch:

http://winterthur.zh.piratenpartei.ch

Mögliche Sektion Stadt Zürich

(MG) Die Entwicklung der kantonalen Sektion Zürich kommt langsam in die Phase, wo ein Vorstand und eine Piratenversammlung nicht mehr den Überblick über den ganzen Kanton haben können. Die Gründung der Bezirkssektion Winterthur war ein unumgängliche Schritt, um die Aktivitäten unseres einzigen Gemeinderates bei der lokalen Basis zu verankern. Wenn wir in weiteren Gemeinden etwas bewegen wollen, müssen wir uns verstärkt lokal organisieren. Die Stadt Zürich ist dabei sicher die nächste Etappe und es ist an der Zeit, die notwendigen Schritte ernsthaft zu diskutieren.

Mit der vorbereiteten Reform der Finanzordnung auf nationaler Ebene wird es nun möglich werden, dass Lokalsektionen existenzfähig und im nötigen Mass autonom handeln können. Einerseits will die Piratenpartei engagierte Mitglieder unterstützen, auf lokaler Ebene tätig zu werden. Sei es nun die Überwachungskamera auf dem Schulhofplatz oder das proprietäre Betriebssystem in der Gemeindeverwaltung, ihr wisst am besten selber, wo der Piratenstiefel drückt. Andererseits erhöht eine Organisation vor Ort die Wahlchancen bei Gemeinderatswahlen erheblich.

Ohne engagierte Mitglieder geht das allerdings nicht. Wärt ihr bereit, in einer Sektion Stadt Zürich oder in einer anderen Zürcher Gemeinde Verantwortung zu übernehmen? Dann überlegt euch, wie es aus eurer Sicht am besten funktionieren würde und meldet euch bei uns (info@nullzh.piratenpartei.ch).

Unser Spitzenkandidaten-Pool füllt sich… langsam

(BL) An der PV vom 30. August 2012 wurde Thomas Bruderer als erstes Parteimitglied in den Spitzenkandidatenpool der Piratenpartei Zürich gewählt.

Mit dem Spitzenkandidatenpool verfolgen wir die Absicht, in einem langfristigen und transparenten Prozess unsere Vertreter für die zukünftigen Wahlkämpfen aufzubauen. Wir signalisieren damit zweierlei: erstens, dass wir langfristig denken und planen können, zweitens, dass wir gewillt sind, uns aktiv an künftigen Wahlkämpfen (z.B. Regierungsratswahlen, Ständeratswahlen etc.) in Szene zu setzen. Ein gut ausgestatteter Spitzenkandidatenpool soll uns in die Lage versetzen, bei zukünftigen Wahlen mit mehr als Nobodies und Fliegengewichten antreten zu können, weil wir zu jedem Zeitpunkt einen gut eingeführten Kandidaten aus unserem Spitzenkandidatenpool zaubern können. Auf diese Weise können wir Wahlkämpfe führen, die uns viel Schwung verleihen, auch wenn wir sie verlieren. Wenn wir dagegen die Hälfte eines Wahlkampfs verbrauchen, um uns auf einen Kandidaten zu einigen, dann haben wir schon viel Energie verbraucht. Dass soll uns in Zukunft nicht passieren.

Idealerweise enthält der Spitzenkandidatenpool ca. sieben Personen. Deshalb unser Aufruf an alle aktiven Parteimitglieder: melde dich bei uns, wenn du politische Ambitionen hast (info@nullzh.piratenpartei.ch). Im Vorstand werden wir alle Bewerbungen eingehend prüfen. Die erfolgversprechenden Eingaben werden in der Folge der PV zur definitiven Wahl vorgelegt.

Veranstaltungen

– Sonntag 23. September 2012: Nationaler Abstimmungstermin

– Mittwoch 26. September 2012, 19 Uhr: Stammtisch St.Gallerhof Zürich

– Sonntag 30. September 2012, 9:30 Uhr: Piraten-Brunch im Café Gloria

– Montag 1. Oktober 2012, 16.15 Uhr: Gemeinderatssitzung Winterthur

– Donnerstag 11. Oktober 2012, 19 Uhr: Stammtisch Winterthur, Restaurant Velasco

– Montag 15. Oktober 2012, 19 Uhr: Stammtisch St.Gallerhof Zürich

– Mittwoch 24. Oktober 2012, 19 Uhr: Stammtisch St.Gallerhof Zürich

– Donnerstag 25. Oktober 2012, 19 Uhr: Parley Winterthur, Restaurant Velasco

Wichtige Links

* Nationale Webseite: http://www.piratenpartei.ch/

* Zürcher Webseite: http://zh.piratenpartei.ch/

* Bezirkssektion Winterthur: http://winterthur.zh.piratenpartei.ch

* Forum der Piratenpartei Schweiz: http://forum.piratenpartei.ch/portal.php

* Piraten-Podcast: http://parrot.fm/

* Projektmanagement-Tool: http://projects.piratenpartei.ch/

* Mitgliederstatistik der PPS: https://my.piratenpartei.ch/stats/

 

Endnoten

(BL) Benno Luthiger
(MG) Michael Gregr
(mrw) Marc Wäckerlin