Piratenpartei bedankt sich bei Wählern und Helfern

Wir freuen uns über unser Resultat der Kantonsratswahlen, auch wenn es nicht gereicht hat. Bei den Kantonsratswahlen 2011 waren wir in unserem stärksten Bezirk bei 2,38%, diesmal haben wir 2,68% geschafft. Auch im kantonalen Wähleranteil haben wir uns verbessert, von vormals 0.56 % auf nun 0,65% und verbuchen in 7 von 12 Gebieten einen Gewinn. Insgesamt 1860 Wähler haben 21454 Stimmen für uns abgegeben. Geholfen hat uns sicherlich, dass wir diesmal in 13, statt wie 2011 nur 9 Wahlbezirken angetreten sind.

Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben, bei unseren Wählerinnen und Wählern, aber auch bei unseren Kandidatinnen und Kandidaten, die sich teilweise sehr stark eingesetzt haben, ebenso wie bei den Unterstützern, die uns das Einreichen der Wahllisten erst möglich gemacht haben. Wir werden nun unsere Strategie überprüfen und die Resultate analysieren, um uns nächstes Mal erneut zu steigern. Wir rechnen fest damit, dass wir in vier Jahren in noch mehr Bezirken antreten können, und dann den Sprung ins Kantonsparlament schaffen.

Ohne die 5%-Hürde hätten wir mindestens einen Sitz erhalten – aber mehr als eine Verdoppelung der Stimmen in unserem stärksten Wahlkreis war dann doch zu viel verlangt, zu viele Wählerstimmen werden dadurch auf undemokratische Weise der Auswertung entzogen. Das erschwrt uns künstlich den Einzug ins Kantonsparlament. Dabei sind die pro Wahlkreis zu sammelnden 30 Unterschriften bereite eine genug hohe Hürde.